•  
  •  

A-Wurf 15.12.15

12 gesunde puppies, Annabella hat es nicht geschafft.
Desperado les bijouxde la princesse und Katinka van de Breederwiede


Does ist läufig. Am Freitag den 16.10.15 waren wir beim Tierarzt den Progesterongehalt testen. (Ich gehe jetzt kein Risiko ein). Diese war bei 3,0. Bei 5,0 ist der bester Deckmoment. Am Montag gehen wir nochmals.
Der Progesteronspiegel war 13,7. So schnell wie möglich decken


Herbst 2015
Der Deckakt

Also Gestern 20.10.15 ab zum Rüden. 
Wir waren als erste beim abgemachten Ort.
Desperado sprang aus dem Auto und Nase am Boden (wie ein Staubsauger) Spur von Does folgend in unsere Richtung. Does sah oder schmeckte Desperado und nahm einen Sprint. Eine Begrüssung mit Tanz und geschleckt, zweimal ein Deckanlauf, und bevor wir überhaupt bereit waren hingen sie.
So hatte ich mich das doch vorgestellt(sehe Bericht Frühling 2015).
Heute 21.10.15 treffen wir uns nochmals.

13.11.15 Ultraschall! YES Does hat ein Bauch voller Puppies. Ende Dezember kommen die Welpen zur Welt                                 .  




​​
Die Trächtigkeit

Am 8. November 2015 fand der Wandertag des Schapendoesvereins statt. Es war der erste Tag, an dem Does das Essen verweigerte - ihr war schlecht. Ich denke, ich war die erste Hundehalterin, die sich so gefreut hat. Für mich war klar: Does ist trächtig! Dies bestätigte auch der Ultaschall vom Dienstag, dem 10. November. Erkennen konnten wir 5 befruchtete Eier. Wir konnten jedoch nicht alles genau sehen, da Does nicht länger still halten wollte. Für mich spielte es keine Rolle, sah ich doch die Trächtigkeit bestätigt und wusste, dass mehr als ein Welpe zu erwarten war. Am Donnerstag, 26. November ging ich notfallmässig in die Klinik, denn Does war sehr unruhig und frass kaum noch. Dies könnten Anzeichen für die Geburt sein, es wäre aber noch viel zu früh gewesen... Eine Tierärztin, die erst vor kurzem ihr Studium beendet hatte, war so nett, Does zu untersuchen. Zuerst machte sie einen Ultraschall und wir konnten 5 kräftig schlagende Herzchen erkennen, mehr konnte sie nicht finden. Danach wurde Does geröngt. Das erste Bild war viel zu dunkel, man konnte kaum etwas erkennen. Die Tierärztin schaute noch einmal nach, wie das Gerät eingestellt werden muss. Danach folgte Versuch Nr. 2, mit ähnlichem Resultat. Um Does nicht noch weiteren unnötigen Strahlen auszusetzen, nahm ich sie vom Tisch. Gemeinsam versuchten wir, das schlechte Bild zu deuten. Die Ärztin sah 5 Welpen. Da ich als Physiotherapeutin es gewohnt bin, Röntgenbilder zu lesen, erkannte ich noch drei weitere und wies die Ärztin darauf hin - und weg war das Bild. Es sind 8 oder 9 sagte sie und - ich war fertig. Trotzdem war ich erleichtert und voller Vorfreude, denn der Hundemutter und den Welpen ging es gut.
Does ass immer weniger, oft sogar gar nichts und war sehr unruhig. Sie legte sich immer nur kurz hin, stand wieder auf, legte sich wieder hin und entschied dann doch wieder, aufzustehen. Ihr ganzes Verhalten war sehr unruhig. 
Am Sonntag, 13.12.15 begann Does im Garten zu graben, was sie bis jetzt noch nie getan hatte. Sie grub und grub bis Montag. Als ich mir das Loch genauer anschaute, dachte ich mir: "noch etwas tiefer und die ersten Chinesen sind zu sehen."
Am Dienstag, 15.12.2015 war es dann soweit. Does weckte mich kurz vor Mitternacht und ich wusste sofort, dass es los geht. Schon den ganzen Tag suchte sie meine Nähe und wich nicht von meiner Seite. So war ich nicht überrascht. Gut vorbereitet warteten wir auf das grosse Ereignis.

Die Hebamme
Und da komme ich ins Spiel. Kurz nach Mitternacht erreichte mich die Nachricht von der bevorstehenden Geburt, die ich begleiten durfte. 
Marinke, mein Hund Lasco, Does und ich sind ein eingespieltes Team. So war es für Does kein Problem, ja sogar eine Freude, als ich eintraf.
Kurz darauf begann das Wunder, eine Geburt wie aus dem Bilderbuch...
Um 3.19 Uhr kam der erste Welpe zur Welt. Does war so ruhig und sicher, dass wir nur staunend daneben sassen. Wie selbstverständlich brachte sie Welpe um Welpe auf die Welt, leckte sie zum Willkomm gründlich und liebevoll ab und liess es geduldig zu, dass sie ihre ersten Saugversuche starteten. Nach 6 Welpen wurde Does ruhig und legte sich entspannt hin, was wie fälschlicher Weise als Ende der Geburt deuteten. So staunten wir nicht schlecht, als Does erneut presste und noch weiteren 7 Hündchen das Leben schenkte. Mit 13 kleinen Wollknäuel hat niemand gerechnet. Does war erschöpft und müde, aber die ganze Zeit ruhig und rührend um ihren Nachwuchs bemüht. Ein wunderbares Ereignis!
Am 3. Tag nach der Geburt ist das 4. geborene Hundebaby gestorben. Es war einfach zu schwach und der Schluck-und Saugreflex setzte nicht ein. 
Die anderen 12 Racker sind wohlauf und nehmen täglich zu. 
Wir sind freudig gespannt, was uns mit Does und ihrem Wurf noch alles erwartet und wie sich die Rasselbande entwickeln wird. 


Die Namen:
Adonis               Alegra
Ajax                   Aloha   
Amigo                Amber
Amor                  Anousch
Arte                    Antje
Artis                   Apple

AMOR
APPLE
Blog A-Wurf


Alles passiert so schnell mit den Welpen, dass ich mich jetzt entschieden habe, so etwas wie ein Tagesbuch zu führen. Mein Problem ist jedoch die Deutsche Sprache. So vergibt mir die grammatische Fehler, da frage ich vor allem meine drei Kinder! Ich bin Niederlanderin und habe mühe fehlerlos zu schreiben, aber verstehen tut Jede mich.

Die Welpen kamen ring auf die Welt. Es war unglaublich wie Does nach dem ersten Schrecken genau wusste was zu tun war.
Nach raschen 6 Puppies legte Does einen Pause ein. Ich habe mich kurz hingelegt; mein Kollegin Ursula, die Hebamme, die mir mit diesen Wurf begleitet, blieb bei Does. Nach dreiviertel Stunde kam ich wieder und da war schon Nr 7 da, dann ging es weiter. Mein Mann, Eric, arbeitete. Beim weggehen am Morgen waren es 6. Ich rief ihm an und erzählte der 8te ist geboren. Dann nochmal mit 10. Beim 12 kam er zum Mittagessen nach Hause. Sein Antwort auf diesen Nachricht: Ich kaufe jetzt Aktien bei Robidog.
Zusammen mit Bruno, der Mann der Hebamme, assen wir Pizza.
Kurz ging ich mal gucken bei Does und den Welpen, und was sah ich FRISCHES FRUCHTWASSER. Und so kam Nr 13 


Leider blieb es nicht bei 13. Nach 2 Tage mussten wir uns von Annabella verabschieden. Es tat kurz weh. Aber die Gedanken ein mickrigen Hund zu vermitteln würde mich noch schwerer fallen.




Die erst Tagen waren anstrengend. Die Welpen konnten nicht selber zu der Mutter, was bedeutet dass ich sie ansetzen sollte. Und das 13 Mal und das mit nur 10 Zitzen. Dauernd zählen und jedem gerecht sein. Lösung war denn da; einmal alle 6 Schwarze, einmal 7 Gescheckete. All zwei Stunde.
kurze Auszeit. Does fressen geben, kurz spazieren, kurz hinlegen und dann wieder von vorn.
Zuzäztlich musste ich noch arbeiten, zum Glück nur Drei Tage. Trotz Ermüdung, gab mir diese  Aufgabe enorm viel positieve Energie. Und ICH HABE ES GESCHAFFT.
Mit soviele  Welpen,  12 Stück, habe ich meine Freundin Anja gefragt ob sie mich und die Hebamme Ursula unterstützen möchte. Zum Glück hat sie zugesagt, auf Anja ist immer verlass.
Jetzt kann ich auch mal einkaufen, was mittlerweile dringend nötig ist. Wegen all den Feiertage ist es eine richtige Herausforderung. Zusätzlich ist die Nachricht von ein Nest mit 13 Welpen wie ein Lauffeuer durchs Dorf gegangen, was zur Folge hatte, dass ich all paar Meter angehalten werde und Auskunft geben darf.



Jede Morgen und jede Abend wird gewogen, nach dem Wiegen wird per Spritze Babymilch zugeführt. Dies habe ich von Anfang an gemacht, im Falle das Does nicht genug Milch haben sollte, sodass die Babies den Geschmack schon kennen. Dies "schöppele" mache ich nicht gern. Für mein Gefühl ist es eine Nötigung. Aber beide meiner Gehilfe machen es GROSSARTIG und liebend gern. Ich bin schon immer für Arbeitsverteilung gewesen.


Nachdem eine Welpe starb wollte ich sie Allen einen Namen geben.(Christliche gewohnheit ohne Namen kann man nicht beerdigt werden) So darf ich euch vorstellen:
Anousch                            Artis
Apple                                 Ajax 
Amber                                Amigo
Aloha                                  Arte
Allegra                                Amor
Antje                                   Adonis

Anousch von der neuer Besitzern
Adonis weil es ein riesen Brocken ist
Ajax weil er ein Fussballhinterteil hat
Antje von holländische Käsewerbung
Artis nach dem Zoo in Amsterdam
Amor weil er nur Liebe ausstrahlt
Apple wiel ich I....Fan bin
Aloha weil es immer so fröhlich begrüsst                     


Ein Wunder der Natur, dieser Entwicklung der Welpen.
Heute haben sie die Augen geöffnet. Kleine, grosse, runde Äuglein! So herzig!
Sehen können sie noch nicht, aber bald. Diese Veränderung hat mich stark gerührt, ich hatte fast Tränen in den Augen.
Ich habe potentielle Käufer denn auch eingeladen dieser Veränderung anzuschauen.


Die Ohren.

Die Ohren haben mich von Anfang an fasziniert. Erst liegen sie gegen den Hinterkopf geklebt. Mann sieht wie sich das innere Ohr noch entwickeln muss. Für mich sah es wie Fledermausohren aus, nur könnten sie nichts da mit hören. In der nächste Fase stehen die Ohren quer zum Kopf, wie bei Fossibear, oder Schweizer Kühe. Und dann fangen sie an zu "lampen", wie bei einem Schapendoes. Jetzt können sie hören.
Das alles ist so........unglaublich!
Das Fortbewegen.

Kaum auf die Welt mussen die Welpen zur Mutterszitzen kommen können. Das machen sie durch eine Pendelbewegung mit dem Kopf. Es handelt sich um ein Kriechen oder Robben, bei dem sie den Bauch nicht vom Boden heben.  Die Kriechbahn ist immer Kreisförmig. Dadurch können sie sich nicht weit vom Nest entfernen. Dieses Pendeln mit den Kopf sieht so lustig aus, erstens weil der Kopf doch das schwerste Teil vom Körper ist und zweitens weil die Bewegung völlig unkontrolliert aussieht. Erstaunlich ist, dass sie damit auch wirklich am Ziel ankommen! Jetzt kommen die Beine ins Spiel. Es sieht nur tapsig und ungeschickt aus. Die Beine können sie noch nicht kontrollieren, das Hinterteil schwankt von links nach rechts, die Beine manchmal halb gestreckt halb gebogen, manchmal zu weit auseinander, manchmal sind die Forderbeine stärker, sodass sie rückwärts gehen. Wahre Tollpasche.
Was sie jedoch schon gut können ist stemmen. So musste ich den Ausgang von der Wurfkiste schliessen. Die schnellen fanden schon ein Weg drüber.



Langsam bin ich selber zum Welpen geworden. Ich rieche schon so, Ich bin den halben ganzen Tag mit Futter beschäftigt........
Haben sie alle genug bekommen, habe ich Keinen vergessen, sind die kleinere genügend lang angezapft gewesen oder mal wieder verdrängt worden. Hat Mutter Does genug gegessen (das 12fache als normal), hat sie genug Ruhe. Mag sie noch genug Milch produzieren.
Die Nächten sind kurz. Eine Futterrunde geht mindestens eine Stunde, erst die schwarzen, dann die gescheckten. Dann ein viertel Stunde mit Does hinaus, dann Does essen geben. Dies in ein drei Stunden Rythmus.
Und dann am Tag ist Haushalt angesagt. Zusätzlich alle Decken, Leintücher, Handtücher waschen, mich selber waschen! Un den Essrythmus weiter einhalten.
Es gibt dann auch eine Erlösung. Die Hebamme und Anja. Ohne diese Beide.......
Wenn sie da sind, kann ich ein Nickerchen machen, einkaufen gehen (wenn sie das nicht für ich gemacht haben) oder in Ruhe essen. Und mal meinen Gedanken über die Welpen teilen.
Jetzt habe ich wieder angefangen zu arbeiten auf meinem Beruf und ich muss mir keine Sorgen machen, weil entweder  die Hebamme ( während der Ferien von Nichte und Neffe unterstützt) oder Anja Welpensitten.
Gehen, laufen, springen

Gehen mit einem so schweren Kopf ist schwierig. Bei jedem Schritt baumelt das Haupt hin und her. Dabei verliert man gleich noch das Gleichgewicht! So taumeln die Welpen durch die Gegend. Haben sie das im Griff, kommen die erste Laufversuche. Man ist das ein Schrecken; dieses Tempo, da steht man von der Überrasschung sofort Still. Dieses abrupte Halten endet in ein Purzelbaum. Aber nach ein paar Anläufen kriegt man es unter die Daum. Da bleibt noch das Springen. Erst Mal mit zwei Beine in der Luft, dann drei. Das ist dann so ein komischer Hüpfer, worauf die Welpen ganz stolz sind. Und nicht zu aller letzt auch noch das vierte Bein vom Boden. Tja die Landung.........
EINE TÄGLICHE BESCHÄFTIGUNG

So etwas witziges habe ich noch nie gesehen.
Da die Vorderbeine in der Entwicklung besser zu koordinieren sind als die Hinterbeine, sieht es wie folgt aus: Der Welpe setzt sich halb und stemmt die Vorderbeine. Hierdurch kommen die Welpen in einer Rückwärtsgang, den sie nicht stoppen können, bis sie mit den Hiterteil gegen etwas anstossen. Jetzt ist der Weg blockiert und der Welpe kann sein Geschäft erledigen.
Diese Rückwärtsbewegung fängt langsam an und wird immer schneller. Der Not wird immer wie grösser, dann die Erleichterung die Wand, ein Spielzeug oder ein Stofftier.
Traurig

Does hat ein Mastitis. Ein Brustentzündung. Gott sei dank essen die Welpen schon feste Nahrung, da Does nicht stillen soll. Komisch beim Mensch soll man bei einer Mastitis das Baby häufiger ansetzen, so das es kein Milchstau gibt. Bei der Hund soll man es vermeiden.  So hat Does ein Body gekriegt. Kommentar der Leuten: "Häsch es Mänteli an gege de Chälti." Oder" Was ist sie Mager Han eg ni dencht ".
Nein es is dass die Welpen nicht saugen können!!!
Na ja 12 Welpen ein Body und eine Mutterhündin. Und dann nicht säugen. Das sieht so aus. Mama ist im Gehege. 12 Welpen stürzen sich auf Mama,
Mama steht parat in leichtem Spreizstand, Body im Weg, Ich versuche 2 Welpen weg zu nehmen, dann wieder zwei, die erste zwei sind schon wieder am andocken. Also Mutter mit Mühe aus dem Gehege. Ein meckerndes, motzendes Rudel. Ich zähle nach ein, zwei,.....zehn. Wo sind die zwei Welpen wo? Ich luege in jeder Ecke, nix. Da höre ich schmatzen, zwei grosse Welpen haben sich im Body eingenistet und liegen wie in einen Hängematte auf den Rücken und saugen die Muttermilch mit voller Genuss.

Nach drie Tage Medikamenten( Abstill-,Schmerzmittel und Antibiotcum) ist der Body voller Blut und Feuchtigkeit. Im Notfall 22.45 Uhr. Ein Frischling.
Diagnose war korrekt ein aufgebrochenen Fistel. Muss operiert werden. Morgenfrüh. Mein Frage ob es bis Morgen warten kann, sie hat 12 Welpen.
ja das geht er holt ein Schmerzmittel. Nach ein viertel Stunde kehrt er zurück, er hat noch mit dem Chef telefoniert es kann warten. Er gibt die Spritze und will sich verabscheiden. da sage ich noch, muss mann das nicht noch desinfizieren? Wenn sie das möchten........ er zieht Handschuhe an. Am liebsten hat er noch ein paar darüber gezogen. Man hat ihm angesehen dass es ihn so richtig ekelte.

Heute Morgen ist Does operiert worden. Es geht ihr und die 12 Welpen gut.
Viele Reaktionen und gute Besserung habe ich bekommen; dafür danke ich!
Does geht es wunderbar. Die ganze Zeit hat sie sich als gute Mutter verhalten. Sogar so, dass die Welpen nix gemerkt haben, und deshalb auch nix zu kurz bekommen haben.
Fast alle Welpen sind 2 Kilo oder mehr. Sie raufen jetzt viel miteinander, sind zweimal im Tag draussen( siehe Video) und entdecken die Welt.
Die Welpen haben jetzt feste Fütterungszeiten 07.00-12.00-16.00-20.00. Ja, ich muss nicht mehr in der Nacht auf. Alle Züchter sagen, dass jetzt die schwierige Zeiten kommen. Für mich nicht, ich kann jetzt normal durchschlafen. Und das werde ich jetzt machen. Gute Nacht alle zusammen.
Huree, ich habe Ferien!

Jetzt kann ich mich 2 Wochen "nur" meinen Welpen widmen. Programm sieht so aus.
06.30 mit Does spazieren.
07.00 Welpenabteilung betreten; Atem einhalten. Was 12 Welpen für Düfte entwickeln können, dass will kein Mensch wissen. Deshalb Tür zum Garten öffnen und Alle RAUS! Allen Kot sammeln und nachher Boden desinfizieren. Glaub mir jede Ritz an der Wandkante finden die Kleinen und legen dort ihre Haufen. Dann wird essen parat gemacht und mit meiner Welpen-Ruf rennen alle herein.
08.30 Türe zu.
09.30 Spielzeit. Alle wieder raus und da wird gesprungen, geraubt,entdeckt, geschleppt,....
10.00 Schlafzeit. Sie kommen von selber herein und legen sich erledigt hin. Da wird geträumt. Sie bellen, na bellen ist es noch nicht wirklich, der ganzen Körper schüttelt und rüttelt, die Beine graben oder rennen oder beides. 
Und ich ich kann in Ruhe Fotos,Videos aufladen und im Blog schreiben.
Wie der Nachmittag verlauft schreibe ich später.
Wir sind Auto gefahren!

12 Welpen verteilt in drei Katzenkisten und bei Mutter in Autobox. Erst zur Apotheke. Sobald die Welpen in Kastenkiste  die Mutter gesehen haben, waren sie ruhig. Zweiter Stop Gäupark. Auch hier wieder, Mama ist da, alles in Ordnung! Auf dem Heimweg herschte absolute Ruhe. Seitdem sind immer wieder Welpen bei der Mutter mitgefahren. So können die erste schon ohne weiters auf einen längeren Weg mit.
Tierärztin auf Besuch.

Ein grosser Tag für die Welpen Impfen und Chippen.
Erst werden sie auf den allgemeinen Zustand kontrolliert. Das Herz abgehört. Spritze und Chip vorbereitet, und dann ist es ernst. Piks unter der Haut. Null Reaktion bei keiner der Welpen! Das Chippen ist eine grössere Sache. Und wisst ihr was. Nur zwei haben gewinselt. Und wohl der grösster Bueb und das grösste Mädchen. Typisch.
Nach jeder Hund wird die Administration erledigt. Für jeden ein Pass mit Chipnummer und Impfstoff und Datum.
Nach zwei Stunde war es erledigt; war ich froh dass die Tierärztin zu mir nach Hause gekommen ist. Ich überlasse meiner Leser die Gedankenbilder
wie Ich mit 12 Welpen in der Klinik sollte, und da 2 Stunden lang 11 Welpen in Zwang halten.....

Meine letzte Ferientag.

Mit alle Welpen sind wir heute Zug gefahren. 
Das ist ein Unternehmen. Die Welpen in drei Katzenkisten und eine Reisebox verteilt im Auto zum Bahnhof gefahren. Billets gekauft und zum Perron gelaufen. 10 Min. warten. Ein IC fährt vorbei. Die Welpen reagieren kaum. Ich muss auch sagen, die heutige Zügen machen kaum noch lärm. Es ist mehr ein Luftzug geworden. Im Zug verlief alles auch nach Wunsch;eigentlich nur einen Hund hat ein wenig Probleme. Dieser zeigt man dann die Mutterhündin und alles ist wieder in Butter.
Zu Hause habe ich ein "Zvieri" gegeben und dann war Ruhe.
Zeit zum Verabschieden

8 1/2 Woche sind die Welpen alt. Partir ç`est mourir un peu. Nein das geht in diesem Fall nicht auf. Die Plätze die meine Welpen bekommen haben sind soooo was von GUT, dass ich sogar etwas Freude spüre. Auch die Gedanken an das Gefühl wenn ich damals Does abgeholt habe, weiss ich wie die neuen Besitzer sich freuen. So, warum soll ich trauen. Ich weiss auch, dass wenn etwas vorfällt die Leute auf mich zurück kommen; ich habe mit allen ein spezielles Band aufgebaut.
Eher habe ich Kummer, dass ich drei liebenswürdige Rüden noch nicht verkauft habe. Verstehen tue ich es auch nicht. Die "Bueben" sind physisch und körperlich pracht Exemplare!!
WELPENSCHULE

heute waren wir zum erste Mal in der Welpenstunde. 6Welpen,5Personen, Regenkleidung Stiefeln Hütte Schals,Handtücher Impfausweise, 5 Beutel "Gueteli" 6 "gestelltli", 6 Leine. Also  das Auto vollbeladen: wir waren sogar rechtzeitig da.Drei Welpe durfte bei drei andere Junghunde Der Rest seperat allein. Problem Niemand ausser ich wüsste wer welche Welpe war. Wie ruft man einen Welpe wovon man die Name nicht weiss. Und wenn man der Name weiss weiss der Welpe leider seinen Namen nicht.
Ein Welpe hat panische Agst gehabt, ich rufe du musst ihn beschützen. Tja die Trainerin wollte das nicht. So ich rüber geh in die Hocke und nehm der Kleine zwischen meine Beine. Werde ich aufgefordert aufzustehen, was ich eigensinnig ignoriere. Ich will der Welpe beschütze und versuche ihn der Angst zunehmen. Und DA laufen die Meinungen auseinander. Jedenfalls habe ich bei diese Trainerin nicht gepunktet. Oder anders gesagt ich habe eine Freundin verloren. 
So wie das so ist, steht man in einer Welpenstunde viel umeinander, und kuckt sich so die verschieden Karaktere an.
Zum Glück hat es nicht so richtig von oben nach unten geregent, aber trocken war es auch nicht.
Fotos

Wie bringt man noch drei Welpen an den Mann?
Homepage, Flyer.
Dies letzteren macht eine Kollegin von mir. Ich habe sie beim Tierärzte aufgehängt und so auch bei Qualipet, Fressnapf und so weiter. Nachher habe ich den Flyer im Facebook getan. So verbreitet sich das sehr schnell durch das ganze Netz.
Zwei Wochen später empfange ich ein Mail:
"ich habe Sie aufgefordert, dieses Foto umgehend zu löschen. Falls dies nicht bis heute Abend  22 Uhr von Ihnen entfernt wurde, werde ich rechtlich dagegen vorgehen und diese Beiträge offiziell löschen lassen."
Ups was ist los. Meine Kollegin angerufen, ob die Fotos nicht von Ihre Handy waren. Nein nicht alle, sie hat eins aus dem Internet geholt, und wohl aus Bilder von Google.
Also habe ich alles aus meinem Facebookaccount gelöscht, und die gute Frau angerufen und mich entschuldigt. Meine Kollegin hat Ihr noch ein Mail geschickt.
Ich hoffe, es hat sich jetzt erledigt.

So etwas macht mich mega unruhig. Dazu kommt noch, dass ich immer noch drei Welpen habe die ein warmes Zuhause suchen.
Brennnesseln

Zwei meiner Welpen kamen in Kontakt mit Brennnesseln. Wie ich das merkte? Das Moment, dass sie auf den Brennesseln standen machten sie so komische Sprüngen. Nachher haben sie geheult, gejammert gemeckert. Das ganze Repertoire. Wie verrückt versuchten sie überall zu graben. Das Reiben der Pfoten. Ich habe versucht mit kalten Wasser und Essig die brennenden Schmerzen zu lindern.
Nach circa zwei Stunden war der ganzen Spuck vorbei. Es waren lange zwei Stunden.
FEIERABEND

Mittlerweile arbeite ich schon. Zwischendurch sehe ich nach die Welpen, und lasse sie kurz in den Garten. Während der Arbeit höre ich sie oben spielen. Sie haben es gut. Ich freue mich auf den Feierabend. Erstens weil ich müde bin und zweitens weil ich mich frreue zusammen mit die Welpen abzuhängen.
Also gehe ich die Treppen hoch, alle Welpen sitzen am Treppenrand und begrüssen mich. Oh ist das wunderbar so beliebt zu sein. Hinter dieser Bande sehe ich jedoch wie sie sich ausgetobt haben. Überall, wirklich überall fitzels Karton .Die Post hat mir das bestellte Welpen Futter geliefert; da ich gearbeitet habe habe ich die Schachtel schnell oben in den Gang gestellt. Von irgend wo haben sie einen Schwamm gefunden, ja genau der war nicht mehr ganz, sondern in X-fachen Teilen ( nicht mehr zu gebrauchen). WC-Bürste lag sauber geputzt mitten auf dem Teppich. Und am Ende vom Klopapier war der Halter.
Gut erraten die Welpen haben die WC Kammer durchsucht. Und mein Feierabend musste noch ein wenig warten.
OSTER-FERIEN 

Mit Does, Amor (noch zu verkaufen), Artis (wird nach dem Osterferien abgeholt) und Apple fuhren wir  in den Ferien.
Die ganze Reise war kein Problem.
Angekommen habe ich schnell alle Teppiche weggenommen, und so war das Haus Welpen sicher! Drei Welpen gleich alt, gleiche Erziehungen und nur eins Stubenrein. Wer wohl, klar doch AMOR.
Dieser Freude, im Garten herum zu tollen nach einen langen Autofahrt, kann man nicht beschreiben. Ausgelassen wieder auf den Beinen zu stehen, zu rennen, sogar zu springen. Glücklich, tanzenden Ohren, schwingende Ruten, und das alles ohne grosses Gebelle. Ist das nicht eine grossartige Rasse! Nur noch Schapendoes!
Am nächsten Tag haben wir die umliegende Umgebung erkundet. Alles langsam, Schritt für Schritt.
Mittlerweile habe ich heraus gefunden wie man mit 4 Hunde spazieren geht, ohne den längstweg am Boden zu fliegen. Mit 4 Leinen sieht es nämlich so aus: Die Beine zusammen gebunden, die eine Leine um die Beine gewickelt, die Armen heraus gerissen ,ein Hund bleibt sitzen, der anderer rennt voraus und der Vierte das weiss ich nicht, weil ich flach am Boden liege. Nein 4 Leinen geht nicht. Die Lösung zwei Leinen mit je zwei Hunden.
Gestern waren wir am Strand. Ausgeflippt ist keiner. Das hatte  ich mir anders vorgestellt. Aber was lustig war, war das Meer. Und wohl die Wellen. Rollte ein Welle an den Strand rannten alle drei Welpen weg; Welle weg, schlichen sie vorsichtig zum Wasser. Dieses Spiel dauerte einen Weile. Dann das Gesicht beim ersten Schmecken. Ein Schütteln vom Kopf, mit einen Ausdruck Wäää GRAUSIG. Wir haben so lachen müssen.
HÜHNER

Wir waren auf Besuch bei Leuten die Hühner besitzen, ungefähr 20 Stück. Wer mehr Angst hatte für Wem das war die Frage. Die drei Welpen schauten erst von einer Abstand. Vier Hühner waren abgetrennt weil sie Kücken hatten. Diese waren sofort in Aufruhr und gackern wie verrückt . Die Welpen reagierten sofort mit lauten Gebelle. Die 4 Hühner rannte schnell in den Hühnerstall und legten sich mit den Flügel breit über die Kücken. Damit waren sie aus der Sicht der Welpen.
Jetzt noch die viele andere Hühner. Erst wird wieder beobachtet, Hühner kommen näher am Gehege. Welpen näheren sich, und eine Huhn erschreckt und springt gackernt hoch. Drei Welpen erschrecken springen bellend rückwärts hoch. Alle Hühner flattern herum und alle Welpen rennen weg. Dieses Spiel wiederholte sich ein paar Mal, bis ich eingriff und die Welpen wegführte.
Es war ein köstliches Schauspiel, das bei uns erwachsenen viel Heiterkeit hervor rief.



Rückmeldungen A-wurf







Liebe Marinke,

jetzt ist Amigo bereits eine Woche bei uns. 

Unser vorläufiges Fazit: Ist das ein stabiler, wacher, lebendiger kleiner Kerl, den alle sofort ins Herz schliessen.

Die Bindung zu uns wächst täglich. Ist er anfänglich fremden Menschen noch nachgelaufen, kann ich seine Aufmerksamkeit schon gut auf mich richten und er kommt brav zurück, wenn man ihm die Zeit lässt, die er braucht.

Er ist prima zu lesen. So ist es nicht wirklich schwer (wenn man nicht grad schläft) mit ihm ins freie zu gehen, wenn er mal muss.

Zur Futterzeit (wenn ich eben amigs am kochen bin) wird er extrem wach und wartet sehnsüchtig, bis er seine Portion bekommt. Er kann auch schon geduldig sitzen und warten, bis ich ihm seinen Fressnapf freigebe, wenn ich nur schnell genug mache.

Der Kontakt zu Mascha, der 10 Monate alten Hündin unserer Tochter, hat sich nach anfänglichem Ausweichen und ersten zaghaften Beschupperungen sehr positiv entwickelt. Die beiden kommen mit mir auf kleine Spaziergänge und vor allem Spielen sie zu Hause mit sehr viel Energie. Amigo kann sich hervorragend wehren und beweist im Spiel sehr viel "spitzbübigkeit"

Letzte Woche besuchte er 4 mal die Hundetagesstätte. Er lernte sich in einer Gruppe von 15 ganz verschiedenen Hunden eingliedern und hat das mit Bravour gemeistert. Er ist bereits so weit, dass er nicht mehr nur der Action nachrennt und man ihn zu Pausen "zwingen" muss, nein, er kann sich in der Gruppe zurückziehen und hat seinen Platz gefunden, wo er sich ausruhen kann. Da kommt die Charaktereigenschaft, welche du uns geschildert hast, zum Vorschein.

Tja und dann die Reaktionen der Leute: Ich kann fast nirgends vorbei gehen, ohne dass ich angesprochen werde. Der kleine Wuschel erntet Jöööööööööööö und "isch de heeeeeeeeeerzig" en masse.

Interessant für dich vielleicht die Aussage von zwei erfahrenen Hündlern. Beide haben unabhängig voneinander gesagt, dass man Amigo die gute Sozialisierung sehr anmerke und bewundern seine Selbstsicherheit und seine immer angepassten Reaktionen.

Claudia und mir ist Amigo in dieser Woche sehr ans Herz gewachsen. Langsam "kennen wir uns", sind nicht mehr dauernd angespannt und beobachten Amigo. Der Umgang wird ruhiger und sicherer. 

Morgen steht dann das erste Mal Welpenstunde auf dem Programm. Da können sich die andern warm anziehen :) Wir sind schon ein sau gutes Team und mischen den Haufen sicher auf!

Liebe Grüsse von 
Liebe Marinke,

jetzt ist Amigo bereits eine Woche bei uns. 

Unser vorläufiges Fazit: Ist das ein stabiler, wacher, lebendiger kleiner Kerl, den alle sofort ins Herz schliessen.

Die Bindung zu uns wächst täglich. Ist er anfänglich fremden Menschen noch nachgelaufen, kann ich seine Aufmerksamkeit schon gut auf mich richten und er kommt brav zurück, wenn man ihm die Zeit lässt, die er braucht.

Er ist prima zu lesen. So ist es nicht wirklich schwer (wenn man nicht grad schläft) mit ihm ins freie zu gehen, wenn er mal muss.

Zur Futterzeit (wenn ich eben amigs am kochen bin) wird er extrem wach und wartet sehnsüchtig, bis er seine Portion bekommt. Er kann auch schon geduldig sitzen und warten, bis ich ihm seinen Fressnapf freigebe, wenn ich nur schnell genug mache.

Der Kontakt zu Mascha, der 10 Monate alten Hündin unserer Tochter, hat sich nach anfänglichem Ausweichen und ersten zaghaften Beschupperungen sehr positiv entwickelt. Die beiden kommen mit mir auf kleine Spaziergänge und vor allem Spielen sie zu Hause mit sehr viel Energie. Amigo kann sich hervorragend wehren und beweist im Spiel sehr viel "spitzbübigkeit"

Letzte Woche besuchte er 4 mal die Hundetagesstätte. Er lernte sich in einer Gruppe von 15 ganz verschiedenen Hunden eingliedern und hat das mit Bravour gemeistert. Er ist bereits so weit, dass er nicht mehr nur der Action nachrennt und man ihn zu Pausen "zwingen" muss, nein, er kann sich in der Gruppe zurückziehen und hat seinen Platz gefunden, wo er sich ausruhen kann. Da kommt die Charaktereigenschaft, welche du uns geschildert hast, zum Vorschein.

Tja und dann die Reaktionen der Leute: Ich kann fast nirgends vorbei gehen, ohne dass ich angesprochen werde. Der kleine Wuschel erntet Jöööööööööööö und "isch de heeeeeeeeeerzig" en masse.

Interessant für dich vielleicht die Aussage von zwei erfahrenen Hündlern. Beide haben unabhängig voneinander gesagt, dass man Amigo die gute Sozialisierung sehr anmerke und bewundern seine Selbstsicherheit und seine immer angepassten Reaktionen.

Claudia und mir ist Amigo in dieser Woche sehr ans Herz gewachsen. Langsam "kennen wir uns", sind nicht mehr dauernd angespannt und beobachten Amigo. Der Umgang wird ruhiger und sicherer. 

Morgen steht dann das erste Mal Welpenstunde auf dem Programm. Da können sich die andern warm anziehen :) Wir sind schon ein sau gutes Team und mischen den Haufen sicher auf!

Liebe Grüsse von 
Liebe Mami
Vergangene Nacht habe ich schon von halb elf bis vier Uhr geschlafen. Dann bin ich aufgewacht und wir sind rausgegangen. Da lag überall von diesem weissen Zeug. Mit meiner guten Nase habe ich meinen Lieblings-Pipi-Platz trotzdem sofort gefunden und nachher schnell wieder zurück und weiterschlafen bis um sechs Uhr. Da hatte es noch viel mehr von diesem Schnee und ich musste mir einen Strauch mit dicken Blättern suchen und ohne Schnee drunter, um mich zu versäubern. Irgendwann kam weiter weg auf der Strasse ein Riesen-Blinki-Monster und hat allen Schnee weggemacht. Es schneit aber immer noch. Und trotz Schnee haben um sechs Uhr schon ganz viele Vögel gepfiffen und es wird Frühling. Jetzt haben wir gefrühstückt und ich habe ein neues lustiges Spielzeug in der Kiste gefunden, mit einer ganz dicken Schnur dran. Dass ich ein ganz schlaues Hündchen bin weisst du ja sowieso. Wenn ich einen Stick nicht fertig kauen mag, verbunkere ich ihn unter dem Bett, und wenn ich dann später einen will kann ich einfach zu meinem Lager gehen und einen hervorholen. Das Schlafzimmer ist nämlich jetzt immer offen weil meine Box dort drin steht.
Ich hoffe ihr habt alle auch gut geschlafen und wünsche euch einen schönen Tag.
Herzlich Arte

Guten Tag Marinka die Nacht ist super verlaufen, Ambra schlief neben mir am Boden im Hundebett, ich habe meine Hand bei ihr gehabt! Um 3 Bisi und Durst, nachher wieder Schlaf bis 7. gegessen und draußen Geschäft gemacht, jetzt Spielstunde. Alles super schöne Sunntig Ambra
van de Bornkappel