•  
  •  

B-Wurf

image-8123630-DSC_0582.w640.JPG
image-8123639-fullsizeoutput_1cc9.w640.jpeg
Schuhbändel
immer eine Attraktion
image-8087914-fullsizeoutput_1c8d.w640.jpeg
image-8123600-fullsizeoutput_1cc4.w640.jpeg
image-8123597-fullsizeoutput_1cc3.w640.jpeg
image-8123657-DSC_0590.w640.JPG
Diese Woche war Autofahren angesagt.
ein Paar Welpe sind gestresst ein Paar winzeln. Aber mit der zeit geht es immer wie besser.Ich muss einfach aufpassen das ich mich von dieser Unruhe nicht selber stressen lasse. Heute sind wir dann beim Bahnhof noch gestanden mit der Klappe hoch. Nur ein paar sekunden. Zuause angekommen waren wir allen müde. 
image-8123669-fullsizeoutput_1ccc.w640.jpeg
image-8104159-fullsizeoutput_1cbc.w640.jpeg

Die Natur ist nicht zu Übertreffen!
Does leckt den Welpen immer und immer wieder den Bauch. Warum tut sie das?
Durch das intensive Lecken der Bauchregion, einer regelrechten Zungenmassage,wird die Darmfunktion angeregt. Kot und Urin werden ebenfalls weggeleckt, sodass die Wurfkiste wie auch der Genitalbereich der Kleinen, sauber bleibt.

Auch Apple, die grosse Schwester, hat rasch begriffen, wie wichtig für die Welpen das Reinigenund Stimulieren durch lecken ist und hilft fleissig mit.Für Mama Does ist das ok. 
Die Kleinen brauchen diese Hilfe um sich entleeren zu können, denn erst ungefähr nach drei Lebenswoche sind sie in der Lag, dies selbständig zu erledigen. Jedesmal, wenn ich einen Welpen in die Hand nehme, kommt Apple und will lecken. So intensiv, dass das kleine Hündchen und mein Hosenbein von Urin total durchnässt sind. Sind wir kein gutes Team.

Selbständig entleeren
Kaum sind sie aus den Schlaf erwacht, geht es los; jedes muss sofort sein Geschäft machen. "Bisle" geht schon recht gut. "Schiessle" ist doch um einiges schwieriger. Wie nur bri ge ich die Beinchen in Position, halte ich gleichzeitig das Gleichgewicht, krümme ich den Buckel und gebe ich Druck? Da ist es schon praktisch, wenn man sich an einem Gsändli anlehen kann. Auch wenn dieses dann halt....na ja, Mama wird es schon richten.

Und wie so oft im Leben heisset es auch da: "Übung macht den Meister!"
image-8063128-cc6545f35d6f465bb752a165a141dc73.jpeg




DANKBAR
Jeden Tag vom neuen darf ich dieses Wonder erleben. Diese Entwicklung vom Geburt bis zum Abgabe. Da komme ich nicht aus dem Staunen. Die Ohren von Fest auf den Kopf bis zum "lumpi" Ohren, von Taub bis hören, die Augen von einem dichtem Spalt bis zum Öffnen, von Blind bis Sehen. Von schaukeln bis gehen. So kann ich einfach weiter schwärmen. Ja es ist viel arbeit es ist erschöpfend aber es ist es wert!
Und das allerschönste: ich darf es mit Anderen teilen.
image-8007709-DSC_0391.w640.JPG
10 gesunde Welpe am saugen
image-7159676-IMG_0454.JPG
image-8007613-fullsizeoutput_1728.w640.jpeg
ganz nah zur Mama
image-8007664-fullsizeoutput_1729.w640.jpeg
Alle Welpen liegen gern gegen einander, über einander, unter einander. Sie suchen Kontakt und wärme. Wenn mal Einer wegrollt fangt der sofort an zu quietschen. Mit zitternde Körper versucht er sich fortzubewegen. So blöd, dass die Koordination noch nicht parat ist, man dreht sich nur im Kreis (Zum Glück,so kann man nicht verloren gehen). je länger es dauert bis er wieder Körperlicher Kontakt hat, schreit er immer lauter. Does kommt, guckt dann in der Wurfkiste, beobachtet es kurz, und läuft weg. Man sieht sie denken: probier es selber, komm klar mit Frust.
Da mein Schlaflager neben der Wurfkiste ist, steh ich gerade im Bett bei so ein hohe Lärmpegel. So aus dem Schlaf gerissen, ist noch meine Koordination noch mein Orientierung auch nicht optimal. In ein Fraktion von einer Sekunde übersicht, Welpe zur Bande liegen, ablegen und weiter pennen.
Ja ich komme nicht klar mit dem Frus
image-8022205-fullsizeoutput_1759.w640.jpeg
image-8022298-fullsizeoutput_198f.w640.jpeg
image-8022196-fullsizeoutput_1757.w640.jpeg
image-8007664-fullsizeoutput_1729.w640.jpeg
Saugen
image-8123627-DSC_0581.w640.JPG
image-8123618-fullsizeoutput_1cc8.w640.jpeg
Lieblingsversteck
unter dem Grill
image-8087908-fullsizeoutput_1c8f.w640.jpeg
probier Mal 10 Welpen in einer Reihe zu fotografieren. Hier das Resultat.
image-8123585-DSC_0566.w640.JPG
image-8123591-fullsizeoutput_1cc1.w640.jpeg
image-8123594-fullsizeoutput_1cc2.w640.jpeg
image-8123603-fullsizeoutput_1cc5.w640.jpeg
image-8123663-fullsizeoutput_1ccb.w640.jpeg
image-8123660-fullsizeoutput_1cca.w640.jpeg
image-8104165-fullsizeoutput_1cba.w640.jpeg
image-8104156-DSC_0569.w640.JPG
Besuch vom Freitag, 12.05.2017
Fast gleichzeitig kommen wir Zuhause bei den Welpen an. Does, Apple und Artis mit einer Pflegepackung direkt und gratis offeriert vom frischgegü… Feld eines grosszügigen Bauers. Die Begrüssung ist trotzdem wie immer herzlich und freudig. Während Marinke ihre beiden Hübschen noch duschen geht, dürfen meine Tochter und ich schon zu den Welpen, aber nicht ohne das Does noch eine kleine Ermahnung mitgibt: "Seid anständig mit meinen Babies, ich weiss, wo ihr wohnt!" Oben erwarten uns die 10 aufgeweckten, neugierigen und abenteurerlustigen Welpen, die uns interessiert beäugen. Kaum öffnen wir die Abschrankung zwängen sich auch schon die zwei, drei schnellsten zwischen unseren Beinen durch um an neue Ufer aufzubrechen, denn nur was mit eignen Pfoten begangen und mit eigener Nase beschnüffelt wird, kann schliesslich als erstrebenswertes, zukünftiges Ausflugsziele beurteilen werden. Irgendwie haben wir zu wenige Hände, es kommen immer mehr und sie sind so schnell und wendig. Die Rettung ist die Gartentür, die uns geöffnet wird. Alle stürmen raus auf den mega coolen Welpenspielplatz. Eine kleine "Kletterburg" mit Hängebrücke, ein Wackelbrett auf Federn und eines an Schnüren und eine Wippe eröffnen den Kleinen die Welt des beweglichen Untergrunds. Später wird es vielleicht eine Luftseilbahn, ein Bus oder ein Veloanhänger sein, der den Boden unter ihren Pfoten bewegt, dann wird das für sie nicht mehr ganz fremd sein. Eine Deckelschnur, eine Girlande mit farbigen Schnüren und noch vieles mehr lässt die Welpen alles Mögliche entdecken und lernen. Am allerliebsten ist es aber, wenn wir am Boden bei ihnen sitzen und sie anfangen uns zu erkunden. Da wird über die Beine geklettert und runtergekugelt, mit Vorliebe an den Zehen geknabbert, an der Jacke gerupft und an irgendeinem runterhängenden Bändeli gelutscht. Die Finger geben wir ihnen nicht, an denen hätten sie schon  auch Freude. Marinke weiss, dass man da für die Zukunft einen kleinen Grundstein legt, wenn man ihnen ein Spielzeug als Alternative anbietet. Heile Hände lassen grüssen. Jetzt kommt sie gleich mit dem Zvieri. Alles ist vergessen und die zehn versammeln sich um die Futterschale und schmatzen drauflos. Es geht mega schnell, wenn sie sich wieder aus dem Staub machen, kommt Mama Does und schleckt noch fast den ganzen Resten. Kaum ist sie damit beschäftigt, sind die Babies auch schon wieder da und hängen sich an die Dessertmilchbar. Diesmal klappt es perfekt und die spitzen Zähnchen der Welpen zwicken Does überhaupt nicht. Ein kleines Zeremoniell folgt, Does lässt noch ein ganz klein wenig vom Futter zurück und die kleinen putzen trotz ihrem vollen Bäuchlein noch den Rest weg. So läuft das jedes Mal ab. Jetzt geht es nochmals rund. Es ist so spannend die Kleinen beim Spielen zu beobachten. Marinke kann schon so einiges über die Persönlichkeiten der Welpen sagen. Plötzlich legt sich eines nach dem andern mehr oder weniger gerade dort wo es ist hin und schläft augenblicklich ein. Es kehrt Ruhe ein, für wie lange? Es wird Zeit für uns aufzubrechen. Wir freuen uns schon auf nächstes Mal.  
Amanda Ponti
image-8063146-IMG-20170410-WA0015.jpg
image-8063137-IMG-20170426-WA0018.jpg
wo ist Hund
Wo ist Plüschtier
image-8063134-IMG-20170426-WA0003.jpg
image-8007565-IMG-20170401-WA0030.jpg
ein echtes Fräulein
Kaum auf der Welt und dann schon auf der Waage
Apple ist durcheinander. Sie find die quietsch Ente in der Wurfbox wohl interessant weiss aber nicht was sie damit anfangen soll. (Siehe den Blick vom Foto.Hilfe was muss ich tun.)
Wenn die Welpen anfangen zu rufen und noch Does noch ich reagieren, wird sie total nervös. In der Nacht sieht es so aus: Ich schlafe neben der Wurfkiste auf einen Matratze, reagiere ich nicht schnell genug legt Madam sich einfach auf meinem Kopf. Ziel erreicht ich bin wach!
Spazieren ist momentan so. Sie kommt mit, macht sehr schnell ihre Geschäfte, kehrt sich um und sprint nach Hause. Daheim wird ein Blick in der Kiste geworfen, und ob sie denn froh oder enttäuscht ist das alle Welpe noch da sind kann ich nicht sagen.
image-8022202-fullsizeoutput_1758.w640.jpeg
image-8022289-fullsizeoutput_198a.w640.jpeg
image-8022304-fullsizeoutput_1994.w640.jpeg
Pfote mit Welpe Bruno
image-8007628-fullsizeoutput_1723.w640.jpeg
van de Bornkappel